trio mojazzart

klassik-jazz crossover

Als im Jubiläumsjahr 2016 – 250 Jahre nachdem Wolfgang Amadeus Mozart in der Biberbacher Kirche auf der Orgel gespielt hatte – Beiträge für ein Konzert gesucht wurden, entstand die Idee Mozarts Musik aufzuführen, wie sie Mozart vielleicht heute geschrieben hätte.

Die Arie “In diesen heil’gen Hallen” aus der Zauberflöte wurde zum Calypso, das “Rondo alla Turca” zum uptempo Jazz-Stück, die “Sonata facile” zu einer lockeren Swing Nummer – das trio mojazzart war geboren.

Ein Wiederholungskonzert wurde angesetzt und die Idee, klassischen Stücke als Jazzstücke neu zu arrangieren beschränkte sich von nun an nicht nur auf Mozarts Musik, sondern wurde auch auf Stücke von B. Smetana, P.I.Tschaikowski, J.S. Bach, um einige zu nennen, ausgeweitet.

Mit den Arrangements von Bernd Haselmann (Klavier) und den Musikern Andreas Traub (Kontrabass) und Markus Halder (Schlagzeug) entstand ein Programm voll von Jazz abseits des bekannten Mainstreamrepertoires.

Das trio mojazzart ist mittlerweile ein gefragtes Ensemble mit Auftritten beispielsweise bei den Langen Kunstnächten der Stadt Augsburg, der Jazzfreinacht des Jazzclub Augsburg und dem Augsburger Mozartfeschtle.

Besetzung:

Bernd Haselmann – Klavier, Arrangements
Andreas Traub – Kontrabass
Markus Halder - Schlagzeug

Presse-/Besucherstimmen

„Höchst geschmeidig und mit ganz viel swing brachte das trio mojazzart die Besucher zum Mitwippen und Lächeln…die Konzertbesucher staunten über die tolle […] Musik direkt vor Ihrer Haustür“ (Augsburger Allgemeine, 18.11.2019)

„Diese musikalische Stimmung hätte allen gefallen.“ (Konzertbesucherin)